Kapellmeister Reinhold Nowotny

Reinhold-Nowotny

Kapellmeister Reinhold Nowotny

Reinhold Nowotny, Jahrgang 1965, ist ein echter Wiener Reinhold Nowotnyund musikalisch seit mehreren Generationen erblich vorbelastet. (Sein Urgroßvater und dessen Bruder spielten Klarinette und leiteten ein Blasorchester im donauschwäbischen Kernei.). Seine Ausbildung begann in den Siebzigern, zunächst auf dem damaligen Mode-Instrument, der Elektro-Orgel. Kurz darauf nahm er bei verschiedenen Lehrern Unterricht auf der Klarinette und am Saxophon, zuletzt bei Prof. Wilfried Gottwald von den Wiener Symphonikern.

Nach der Matura begann er das Studium der Musikwissenschaft, absolvierte seinen Präsenzdienst bei der Gardemusik Wien und begann selber zu unterrichten. Blasmusik spielt er seit seinem dreizehnten Lebensjahr bei der Trachtenkapelle Alpenklang – Wiener Blasorchester, dessen musikalische Leitung er 1993 nach dem Tod von Kapellmeister Paul Kyselka übernahm. Von 1989 bis 1997 war er in Poysdorf als Musikschullehrer tätig, die letzten Jahre auch als Kapellmeister des Musikvereins Poysdorf und Umgebung sowie als Musikschulleiter.

Wieder nach Wien zurückgekehrt, übernahm er 1999 die musikalische Leitung des von Mag. Kurt Schmid gegründeten Wiener Klarinetten-Orchesters, und ist außerdem als Tanzmusiker tätig, Zur selben Zeit begann seine Tätigkeit bei der neu gegründeten Kabarett-Truppe „Scherzinfarkt„.

Im Dezember 1999 sprang er kurzfristig als Dirigent der Hoch- und Deutschmeister ein. Aus diesem Gastauftritt entstand eine neue Lebensaufgabe, nämlich, den musikalischen Aufbau des Orchesters fortzuführen, um wieder an die großen Erfolge vergangener Jahrzehnte und Jahrhunderte anzuschließen.